Kategorie: Events

Danach die Auflösung, für die ich das Press Kit des Pavillons durchstöbere: die Künstlerin spricht 3 Hauptthemen an. Es geht um Generationen & Identitäten, wie sie zusammenhängen und interagieren, dann geht es zum das "disconnected" sein, um Diskrepanzen und Unverständnis und schlussendlich geht es um eine Realitätsflucht an einen besseren Ort. Der Pavillon lädt ein, einzutauchen und das Echo der "liquid modernity" zu fühlen, die eine fragile Gesellschaft zeigt, die auf Individualität und ständigem Wandel basiert. In den Worten von Laure Prouvost: Autofiction and imagination are indeed a big part of my work, because they push up to get past our pretensions of truth and facts. I do not seek to give an answer: I prefer a kind of ambiguity of the real or of the unreal, rather than a fixed truth.

Laure Prouvost: Deep see surrounding you

Gleich vorweg: ja, es heisst wirklich „see“ im Titel. Viel wichtiger als der Titel aber ist  der Inhalt: ein Werk der französischen Filmemacherin und Künstlerin Laure Prouvost im Frankreich Pavillon der diesjährigen Biennale, das einen einsaugt, umgibt und einen am Ende schwindlig wieder ausspuckt. Ein…

Sun & Sea (Marina) – Biennale di Venezia

Bald nach der Eröffnung der Kunstbiennale in Venedig werden traditionell die Goldenen Löwen verliehen. Wie schon 2017 (Anne Imhof) hat auch 2019 ein Performance-Werk einen der begehrten Löwen bekommen. Und da ich mich im Kunstgeschichte-Studium dieses Semester mit Performancekunst befasse, drängt sich ein Beitrag zu…